"Der Beruf des Winzers ist ein Ganzes, was ihn reich macht, aber auch seine Komplexität, in der es leicht sein kann, sich zu verirren. Es liegt an uns, zu wissen, wie wir uns die Zeit nehmen können, unseren Kurs (neu) zu definieren, um auf dem Laufenden zu bleiben, unseren Intuitionen folgen in Verbindung mit einer Natur, die ihrerseits unaufhaltsam ihre eigenen Zyklen und Entwicklungen verfolgt."

 

Ein großes Dankeschön an Hélène, "meine" Kinder, Karine, "meine" Saisonarbeiter und allgemein an die Familie, ohne die dieses Abenteuer nicht existieren könnte.


David.B